10 Tipps um besser zu werden


#1

Diese Tipps stammen von einem englischsprachigen Video von Rocketek und wurden auf deutsch übersetzt.

Quelle

Splatoon – 10 Tips On Getting Better
von
Rocketek
https://youtu.be/TyXX2SBp1tM

Die Methoden beziehen sich auf das Besserwerden im Spiel und nicht zwangsläufig auf ein garantiertes Aufsteigen im Rangkampf (wobei das natürlich ein positiver Nebeneffekt sein kann :wink:

Diese Tipps lassen sich auch in Splatoon 2 (Switch) anwenden. Evtll. mit Abwandlungen.

1) Einzelspielermodus wiederholen.

Verbessere dein Zielen und Positionieren. Versuche, immer schneller zu werden. Nicht einfach die Level hindurch rennen, sondern schnell und präzise die Gegner erledigen.


2) Zielübungen im Waffentestgelände.

Z.b. schnelles Wechseln zu anderen Zielen mit Konzentrator, 180° Drehung mit einem Roller.
Bring Kontinuität in deine Bewegungen, so dass sie schließlich automatisch funktionieren.


3) Solo-Rangkampf mit dem eigenen Hauptaccount und das täglich.

Zielübungen an sich bewegenden Zielen.

Ein Nebenaccount ist ok, wenn man eine komplett neue Waffe spielt, welche man überhaupt nicht gewohnt ist (z.b Konzentratoren).

Setz dir kein Limit. Kommst du auf einen Rang und hörst auf, so bleiben deine Fähigkeiten stehen und sinken schlussendlich sogar. Spiel gegen viele Spieler aus allen Regionen und lerne, wie sie sich bewegen und verschiedene Dinge kontern. Passe dich dem an und lerne aus deinen Fehlern.

Wichtig: Nur zu sagen „Oh, dieser Dynamo-Roller hat Lag und kein Skill“ wird dir nicht helfen dich zu verbessern. Tatsächlich wirst du eher schlechter spielen in der Erwartung „Ich habe keine Chance dagegen.“ Beobachte im Ganzen warum etwas passiert und was du hättest tun können in der Situation. Sei offen und demütig bezüglich deiner Fehler – dadurch lernst du.


4) Sei in der Lage mehrere Waffen spielen zu können.

Was ist die beste Waffe – die Waffe, mit der DU am besten spielst.
Alle Waffen haben Stärken und Schwächen. Natürlich gibt es Waffen, die einfacher in der Handhabung sind und weniger Wissen und Technik benötigen, aber das bedeutet keineswegs, dass sie „overpowered“ oder „die Besten“ sind.

Spiele mit mehreren Waffen einer Kategorie: Schusswaffen, Roller, Schwapper, Blaster, egal was. Dadurch lernst du auch ihre Stärken und Schwächen und weißt, wie du ihnen entgegen treten kannst.


5) Das eigene Spiel aufzeichnen.

Hilft eine neue Perspektive zu finden und sich selbst kritisch zu beurteilen, was in schnellen Kämpfen nicht immer möglich ist. Ein Freund kann auch drüber schauen und Tipps geben.

Natürlich hat nicht jeder ein Aufnahmeprogramm, hier funktioniert aber eine Kamera oder das Handy.


6) Einer Community beitreten und mit Freunden spielen.

Dies bringt nicht nur Spaß, sondern auch positiven Druck um sich zu verbessern und nicht schlechter zu werden.


7) Pausen einlegen.

Erinnere dich – Splatoon ist nur ein Spiel. Dinge können frustrierend sein aber du musst auch mal den Stress und Druck vermeiden. Du wirst besser werden, aber besser werden braucht seine Zeit. Lass es ruhig angehen!


8) Realistische Ziele setzen.

Gib dir selbst gute Ziele, nach denen du strebst. Dies kann alles sein, wie zb. Regelmäßig aufeinander folgende Mehrfach-Splats oder Aufsteigen bis zu einem bestimmten Rang. Erreiche diese Ziele schrittweise und würdige den erbrachten Aufwand. Setze die Messlatte für dich nach und nach höher und du wirst möglicherweise ganz oben ankommen.


9) Vergleiche dich mit dir selbst.

Es gibt tausende Splatoon-Spieler da draußen, aber dein größter Rivale bist du selbst. Vergleich dich nicht mit anderen, jeder ist verschieden. Egal wie gut jemand ist, es gibt immer jemanden der in etwas besser ist.
Kenne deine Stärken und Schwächen und beobachte mit der Zeit wie du dich selbst verbesserst.


10) Kenne deine Rolle.

Was ist dein Spielstil? Spielst du gern offensiv, dann wirf dich ins Match, lerne selbstbewusster zu werden und nehme Risiken in Kauf.

Spielst du gern defensiv, spiel geduldig und versuch deinen Gegner zu übervorteilen.

Benutze Ausrüstung mit Fähigkeiten, welche deinem Stil entsprechen und lerne, dich damit wohl zu fühlen.